Erfahrungsberichte

Großer Erfolg bei geringem Zeitaufwand

Seit vielen Jahren nutze ich HYPOXI zweimal im Jahr als Unterstützung zum Gerätetraining. Dabei ging es mir nie um Gewichtsreduzierung, sondern ich wollte mein Hautbild gern verbessern, was mir sehr gut gelungen ist. Positiver Nebeneffekt: ich konnte den Umfang meiner Oberschenkel und Hüfte um 1 - 2 Zentimeter minimieren und mich über eine Fettreduktion von 1,4 Kilo freuen.

Vorrangig nutze ich das Gerätetraining im Frauenfitness & Gesundheitsstudio in der Gleviner Straße 18, um meine Muskeln aufzubauen und etwas für meine Gesundheit zu tun. In regelmäßigen Abständen nutze ich aber auch das tolle Angebot von HYPOXI.

Für mich ist das eine ideale Kombination, die auch für Berufstätige gut umzusetzen ist. Zwei mal die Woche eine halbe Stunde Training reicht aus, um sichtbare Erfolge zu erzielen. Besonders gut gefällt mir die familiäre Atmosphäre hier im Studio. Mit dem freundlichen Team macht mein Sportprogramm gleich noch mehr Spaß.

Mary, 38 Jahre

Hilfe bei Bindegewebsschwäche & Trombosegefahr

Mein Name ist Tini, ich bin 67 Jahre alt und verheiratet. Im Frauenfitness- & Gesundheitsstudio in der Gleviner Straße trainiere ich seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Hypoxigeräten.

Wie kam ich zu Hypoxi in Güstrow? Erblich bedingt leide ich an Bindegewebschwäche. Schon bei meiner Mutter beobachtete ich Krampfadern an den Beinen und viele Besenreiser. Ich erlebte ihre Trombosen mit allen Folgen mit. Als 40-jährige mochte ich meine Beine, besonders die Oberschenkel, nicht zeigen. Riesige Flächen zierten verzweigte dunkle Besenreiser. Auch die Trombosegefahr setzte mir zu. Auf ärztlichen Rat hin stollten nur dauerhaftes Tragen von Kompressionsstrümpfen und OP‘s helfen. Das wollte ich alles so nicht. Also begab ich mich auf die Suche.

Über eine Kollegin, die nach einer Möglichkeit forschte, gesund abzunehmen, gelangte ich mit ihr im Studio. Hier lernten wir Carol als kompetente, umsichtige, immer fröhliche und ganzheitlich denkende Trainerin kennen. Für meine Kollegin und mich war Hypoxitraining die (!) Lösung. Durch Wechseldruckbehandlung in verschiedenen Geräten wird die Durchblutung gesteigert, Fett kann verbrennen. Gleichzeitig erfolgt ein intensives Training der Venenklappen.

Nach über 20 Jahren Hypoxitraining geht es mir super. Die Besenreiser sind immer mehr verblasst, Trombosen habe ich bis heute nicht. Den Effekt, den Körper mit dieser Methode in Form zu halten, das Gewicht zu halten und fit zu bleiben, möchte ich nicht mehr missen. Deshalb fahre ich wöchentlich mindestens einmal aus Waren (Müritz), meinem Wohnort, nach Güstrow. Um meine Gesundheit weiter so gut zu erhalten, ist mir diese Investition von Zeit und Geld wichtig. Außerdem gibt es von Carol viele Tipps für gesunde Ernährung, Körperfettmessung und vor allem viel Spaß beim Training.

Schau im Studio vorbei und überzeuge dich selbst, wenn du etwas für deine Gesundheit machen möchtest.

Sieben Monate - 3 Kleidergrößen dank Hypoxi & Ernährungsumstellung

Mein Name ist Jana, 39 Jahre, berufstätig, verheiratet und Mama einer fast 5-jährigen Tochter. Ich habe im März 2021 angefangen, gezielt über eine Ernährungsumstellung mit Kaloriendefizit mein Gewicht zu reduzieren. Mir war durch meine Erfahrung etlicher Diäten klar, dass es ohne Sport viel langsamer und nicht nachhaltig und effektiv wird. Oft bin ich am Studio vorbeigefahren und habe mit mir gerungen, einfach mal einen Schnuppertermin zu machen. HYPOXI, macht das Spaß? Gefällt mir das Training als absoluter Sportmuffel?
 

Direkt nach dem Probetraining im HYPOXI Frauenfitness- & Gesundheitsstudio in der Gleviner Straße 18 war mir klar, Jana, mach das einfach für dich. Die Atmosphäre hat mich sehr überzeugt und ich habe mich direkt wohl gefühlt. Jörg, Carol und David und seit kurzem auch Adam schaffen es, sich wohl und gut aufgehoben zu fühlen. Zudem sind die Anwendungen, was das Level der Anstrengung angeht, moderat und effektiv. Ich absolviere seit Beginn im Mai drei Anwendungen an zwei Tagen pro Woche. Ich habe vom Team direkt Tipps und Unterlagen zur Ernährung für die Trainingstage erhalten, welche sich ideal in meine Ernährungsumstellung integrieren ließen. Nach nur wenigen Wochen habe ich etliche Zentimeter an Umfang und somit Kilos verloren. In sieben Monaten sind drei Kleidergrößen und 23 Kilo gepurzelt. (Beginn 106,6 kg, 83,9 kg) Mein Hautbild hat sich deutlich verbessert.
 

Mein Fazit zu HYPOXI, es ist das ideale Training, mit geringem Aufwand ein sehr gutes Ergebnis zu erreichen und es ist es wert, Zeit und Geld in sich zu investieren. Gerade in Zeiten von Homeoffice & Co. ist es um so wichtiger, in Bewegung zu kommen. Bleibt gesund und überzeugt euch selbst von HYPOXI.
 

Lieben Gruß
Jana

Zur Traumfigur - Dank Ihrer Gesundheitsexperten

Sabine Bertsch heute:
Dank HYPOXI nahm sie 40 Kilo ab.

„Ich hatte schon oft 20 Kilo abgenommen, aber noch nie habe ich mein Traumgewicht so lange gehalten“, erzählt Sabine Bertsch. Im Mai 2017 meldete sie sich im Gesundheitsstudio zum HYPOXI an. Ihr Startgewicht: 107 kg. Bereits im November des selben Jahres brachte sie nur noch 66 kg auf die Waage. „Dreimal wöchentlich ging ich zum HYPOXI, stellte meine Ernährung um und nutzte zusätzlich noch die vielfältigen Kursangebote des Studios. Mein Ziel war eigentlich, 20 Kilo abzunehmen. Dass ich das Doppelte geschafft habe, darauf bin ich stolz“, freut sie sich. Das Gesundheitsstudio erarbeitete nach der Stoffwechselanalyse gemeinsam mit ihr einen Ernährungsplan, der locker durchzuhalten ist und bei der Zielerreichung optimal unterstützt. Beim HYPOXI-Training wird abwechselnd mit Vakuum – nach dem Prinzip des Schröpfens – und Kompression das betroffene Gewebe stimuliert und die Durchblutung intensiv angeregt. Während des gesamten HYPOXI-Trainings setzt der Wechseldruck genau dort an, wo Ihre Fettdepots schlummern. Toller Nebeneffekt: die Haut wird gestrafft, was gerade beim Abnehmen besonders wichtig ist. „Ich fühle mich einfach wohl, trage weniger Last und kann mich jetzt viel besser bewegen. Auch gesundheitlich geht es mir viel besser. Früher konnte ich aufgrund meines hohen Gewichtes nur flache Schuhe tragen. Jetzt brauche ich einen Schuhschrank, weil es mir soviel Freude macht, alles anziehen zu können“, berichtet sie. Auch heute noch ist Sabine Bertsch regelmäßig im Gesundheitsstudio anzutreffen. Der Sport ist für sie ein wichtiger Ausgleich zu ihrem anstrengenden Beruf geworden. Als Belohnung gönnt sie sich ab und an eine entspannende Massage.

Tim Kienast bei der Landesmeisterschaft M-V Kraftdreikampf in Mühl Rosin

Kräftemessen stand am Samstag, 11.06.2022 auf dem Plan. Der Verein Powerlifting Mühl Rosin hat die diesjährige Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf ausgeschrieben. Starke Athleten aus allen Ecken des Landes MV nahmen daran teil und konnten sich hierbei für die deutsche Meisterschaft qualifizieren. Auch teilgenommen hat erstmals einer unserer jüngsten Mitglieder im HYPOXI & Gesundheitsstudio.

Es ist Timm Kienast, 11 Jahre. Timm trainiert unter der Leitung unseres Trainers David seit 2 Jahren Breakdance und hat seine Skills kontinuierlich verbessert. Breakdance erfordert viel Kraft und mit mehr Rumpfmuskeln lässt sich ein Freeze auch viel besser ausführen. Durch seine Kraftgewinnung hat Timm "Feuer gefangen", wie es so schön heißt und trat dieses Jahr erstmals bei der Landesmeisterschaft im Bankdrücken an.

Vielleicht bietet sich für Timm mal ein Wettkampf im Breakdance an, aber dafür will er sich noch besser beim Breakdance im HYPOXI & Gesundheitsstudio mit David vorbereiten. Breakdance sieht leicht aus, erfordert aber viel Training. Früh übt sich, wer ein Meister werden will.

 

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.